Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

UNTERFÖHRING

Ein Dankeschön fürs Ehrenamt

Maria Sabbas-Scouras

 

Mit einem Festessen hat sich die Gemeinde Unterföhring am Donnerstagabend vergangener Woche traditionsgemäß bei ihrerVereinsfamilie bedankt. Außerdem bei den Leitungen der Unterföhringer Sozialinstitutionen sowie den Leiterinnen und Leitern der Kinder- und Jugend- sowie der Senioreneinrichtungen. Im Bürgerhaus kamen so unter anderem die Vorstände derinzwischen 54 Unterföhringer Vereinen samt Begleitung zusammen, um zu feiern und sich auszutauschen – insgesamt rund 200 Gäste. Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer dankte ihnen allen für ihr großes Engagement innerhalb des eigenen Vereins oder der eigenen Einrichtung. Genauso dankte er auch für den Einsatz bei Veranstaltungen für die ganze Bevölkerung, sei es beim Christkindlmarkt, beim Neubürgerempfang oder dem Klassik-Open-Air. Es sei ein Geben und Nehmen und die Gemeinde werde die reichhaltige Unterföhringer Vereinslandschaft auch künftig nach Kräften fördern und unterstützen. Für ihre langjährigen Verdienste um ihre Vereine geehrt wurden: Holger Hochmuth von der Blaskapelle, Claudia Leitner vom Gartenbauverein, Harald Focke vom Männergesangverein undGünther Zelzer von der Schützengesellschaft Immergrün.

Im festlich geschmückten Bürgerhaussaal wurde die Vereinsfamilie gefeiert.

Verdiente Ehrenamtliche (v. l.): Harald Focke, Claudia Leitner, Günther Zelzer und Holger Hochmuth.

Fotos: Gemeinde Ufg/bau