Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

ISMANING

in unserem News-Blog gibt es für Sie ständig aktuelles zum nachlesen oder Stöbern ...

Baumfällungen an der B-471 zwischen Garching und Ismaning

Maria Sabbas-Scouras

Parallel zur Baumfällung entlang der B 471 zwischen Garching und Ismaning sind in den vergangenen Tagen die Gerüchte ins Kraut geschossen: Diese Schneise diene doch bestimmt schon als Trasse für den vierspurigen Ausbau der Bundesstraße.

Stimmt nicht, stellt Martina Hoffmann klar, Sachgebietsleiterin Naturschutz beim Staatlichen Bauamt Freising. Alle zehn bis 15 Jahre würde turnusmäßig geprüft, ob Bäume eine Gefahr für den Straßenverkehr darstellen könnten. Durch die Fällungen soll verhindert werden, dass morsche Bäume auf die Fahrbahn stürzen.

90 Prozent der Eschen abgestorben

Rund 90 Prozent der Eschen entlang der B 471 zwischen Garching und Ismaning waren vom Eschentriebsterben betroffen. Andere Bäume waren von der Schlingpflanze Waldgeißbart befallen und auch nicht mehr zu retten. Martina Hoffmann betont, dass die Wurzelstöcke der Bäume nicht entfernt wurden. Somit könnten in eineinhalb bis zwei Jahren wieder Triebe entstehen. Die Arbeiten der Straßenmeisterei seien mit der Unteren Naturschutzbehörde abgesprochen worden.

Lesen Sie hier weiter:

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/garching-ort28709/baumfaellungen-an-b-471-zwischen-garching-und-ismaning-7316694.html