Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

UNTERFÖHRING

Baumpflegemaßnahmen am Feringasee

Maria Sabbas-Scouras

Während KW 27 bis einschließlich KW 29 kann es am Feringasee aufgrund dringend notwendiger Pflegemaßnahmen an den Bäumen zu Einschränkungen kommen Im Zuge der Erstellung eines Baumkatasters durch ein externes Gutachterbüro wurden die notwendigen Arbeiten an den Bäumen, zur Stabilisierung des Baumbestandes und zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit, aufgezeigt. Nun müssen diese der Dringlichkeit nach abgearbeitet werden.
Nach Heimstettener See, Deininger Weiher und Unterföhringer See ist nun der Feringasee an der Reihe. Wie bereits bei den anderen Gewässern werden am Feringasee zunächst Totholz entfernt und Pflegearbeiten an den Baumkronen vorgenommen. Mit diesen Maßnahmen soll der standortgerechte, abwechslungsreiche und stabile Mischwald erhalten und gleichzeitig die Verkehrssicherheit für die Besucher gewährleistet werden.


In der Nähe der Arbeiten besteht Lebensgefahr, daher kann es in den betroffenen Gebieten zu kurzzeitigen Sperrungen kommen.


Unglücklicherweise müssen die Arbeiten während der Brutzeit der Vögel durchgeführt werden, einer Zeit, in welcher die Kronen der Bäume möglichst unangetastet bleiben sollten. Aufgrund der hohen Dringlichkeit und starken Sicherheitsrelevanz der durchzuführenden Arbeiten in den Baumkronen liegt eine Ausnahmegenehmigung der unteren Naturschutzbehörde vor. Um eine Störung der Tiere möglichst zu vermeiden, werden die Arbeiten mit höchster Vorsicht durchgeführt und auf das Nötigste begrenzt.
Die Arbeiten dienen ausschließlich der Sicherheit der Besucher, damit diese auch in Zukunft unbehindert das Erholungsgebiet genießen können.


Wegen möglicher Unannehmlichkeiten bittet das Landratsamt München die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis.