Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

ISMANING

in unserem News-Blog gibt es für Sie ständig aktuelles zum nachlesen oder Stöbern ...

Bauernprotest gegen Behörde

Maria Sabbas-Scouras

Natura  2000: Ein echtes Reizwort für die Landwirte in und um Ismaning sowie in der Region. Die  Landwirte fühlen sich übergangen und fürchten, ihre Äcker nicht mehr bewirtschaften zu können.

Eigentlich sollte es eine Auftaktveranstaltung zur Information aller Beteiligten sein, doch am Ende tun sich tiefe Risse zwischen Behörden und Grundeigentümern auf: Die „Gräben und Niedermoorreste im Erdinger Moos“ nördlich des Ismaninger Speichersees sind Teil der „Natura-2000-Maßnahme“ der Europäischen Union und sorgen für reichlich Zündstoff. Die Regierung von Oberbayern musste unverrichteter Dinge abziehen: Sie wollte den Startschuss dazu geben, dass Fachleute die Felder kartieren und innerhalb von zwei Jahren einen Leitfaden zur Bewahrung schützenswerter Lebensräume und Arten aufzustellen.

Doch die Landwirte kritisierten das Vorgehen der Behörde und verweigerten die Mitarbeit. Etwa 80 Menschen stehen am Goldachhof in Ismaning, bei strömendem Regen und knöcheltiefen Pfützen. Die Grundbesitzer sind verärgert, dass die Auftaktveranstaltung mitten in die Erntezeit gelegt wurde und sie nicht einmal offiziell eingeladen wurden. Die Landwirte fürchten, dass Teile ihrer Anbauflächen in Naturschutzgebiete umgewandelt werden oder nicht mehr mit Maschinen befahren werden dürfen. 

„An Verlogenheit nicht zu übertreffen“ sei der Umgang der Behörden mit den Grundbesitzern, schreibt der Ortsverband Ismaning des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) in einer Mitteilung.

Lesen Sie hier weiter:

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/ismaning-ort28863/angst-vor-ruin-8524284.html