Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

DSC02388.JPG

ISMANING

in unserem News-Blog gibt es für Sie ständig aktuelles zum nachlesen oder Stöbern ...

Betrunkener zerlegt Arrestzelle

Maria Sabbas-Scouras

Sturzbetrunken und extrem aggressiv - wegen dieser gefährlichen Mischung ist ein 51-Jähriger in Ismaning erst in der Arrestzelle und dann in der Psychiatrie in Haar gelandet. Vorher hatte er die Zelle zerlegt.

Am Sonntag gegen 13.20 Uhr hatten Autofahrer bei der Polizei in Ismaning angerufen: Ein Mann torkle die stark befahrene Kreisstraße M3 bei Unterföhring entlang. Als eine Polizeistreife eintraf, lag der Mann schon im Straßengraben. Er hatte 3,3 Promille Alkohol im Blut, konnte nur noch lallen, meldet die Polizei. In der Tasche hatte er ein Messer, dass die Beamten ihm vorsichtshalber abnahmen. Damit der Mann nicht doch noch unter die Räder kam, nahm die Streife ihn in Gewahrsam und brachte ihn zur Ausnüchterung in die Arrestzelle.

Dort rastete der 51-Jährige völlig aus. Er riss den Spülkasten aus der Verankerung und die Lüftungsabdeckung herunter, schlug mit Kopf und Fäusten gegen die Wand, bis ihm das Blut herunterlief. Aus Frust bieselte er durch die Gitterstäbe in den Vorraum. Woraufhin ihm die Beamten Fesseln anlegten und eine Ärztin riefen. Die ließ den Mann in die Psychiaatrie nach Haar einliefern. 

Quelle: https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/ismaning-ort28863/betrunkener-zerlegt-arrestzelle-in-ismaning-8777230.html

Jubiläum 10 Jahre Runder Tisch gegen häusliche Gewalt im Landkreis München – Aktion 16. bis 19. Oktober 2017

Maria Sabbas-Scouras

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Runden Tisch gegen häusliche
Gewalt ist im Zeitraum vom 16. bis zum 19. Oktober 2017 eine Aktion im
Landkreis geplant.
Ziel der Aktion ist es auf das tabuisierte Thema häusliche Gewalt generell
sowie auf die seit 10 Jahren bestehenden Hilfe- und Unterstützungsangebote
im Landkreis aufmerksam zu machen.
Während der Aktionstage steht vor dem Ismaninger Rathaus ein runder Tisch
bereit, der jeden Tag neu bestückt wird. Neben Informationen zum Thema
„Häusliche Gewalt“ gibt es auch weiterführende Materialen zu Hilfsangeboten
für Betroffene und Angehörige.
Die Aktion endet mit einer Abschlussveranstaltung am Donnerstag,
19. Oktober 2017 um 12 Uhr vor dem Ismaninger Rathaus. Nach einem
Grußwort von Bürgermeister Dr. Greulich lassen anwesende Gäste,
Passanten und Vertreter der Gemeindeverwaltung rote Luftballons steigen.
Die Ballons stehen symbolisch für Wünsche und Gedanken rund um die
Problematik Häusliche Gewalt.

Tanja Weisenbach
Gleichstellungsbeauftragte

Kirda is!

Maria Sabbas-Scouras

An diesem dritten Sonntag im Oktober wird nach altem Brauch in weiten Teilen
Bayerns, so auch in Ismaning, traditionell die Kirchweih/Kirda gefeiert.
Bis in das Jahr 1866 war die Kirchweih in jedem Dorf ein individuelles Kirchenfest.
Ursprünglich wurde die Kirchweih jeweils am Jahrestag der Kirchenweihe oder am
Namenstag des Kirchenpatrons abgehalten. Da aber das Fest mehrere Tage dauerte
und die Bevölkerung sich auch gerne an den Feierlichkeiten der Nachbargemeinden
beteiligte, nahm in den Augen der Obrigkeit die Anzahl der Feste überhand. Man
legte einen zentralen Termin, die Allerweltskirchweih, im Oktober fest. Bis dahin
waren auch die gröbsten Arbeiten auf dem Feld getan.
Der Kirchweihtag in Ismaning begann mit einem Festgottesdienst. Wie bei vielen
anderen Festen auch sorgte die weit über die Ortsgrenze hinaus bekannte Kapelle
Eisenreich für den musikalischen Rahmen. Zur Feier des Tages wurde eine Gans
oder eine Ente aufgetischt, denn man musste doch im Alltag oft auf Fleisch
verzichten. Gerne aß man sie mit Knödel und Blaukraut und manche Ismaninger
sogar mit Sauerkraut.
An diesem Tag gab es noch eine weitere Besonderheit: die Kirchweihnudln! Diese
werden in gutem Butterschmalz ausgebacken und noch heiß gedreht oder
aufgeschnitten, so dass sie ihre außergewöhnliche Form mit den Spitzen erhalten.
Manche machen sie auch mit Weinberln (Rosinen/Sultaninen).
Vor einigen Jahren gab es auf dem Schaderhof sogar eine Kirchweih-Hutschn, die
aber in Ismaning keine Tradition hat.

Der Namenstag des Schutzpatrons der Ismaninger katholischen Kirche St. Johann
Baptist, welche am 30. November 1975 geweiht wurde, ist der 24. Juni. Der
Festgottesdienst zum Patrozinium findet jährlich am Sonntag vor oder nach dem
24. Juni statt und wird mit einem Frühschoppen im Kircheninnenhof gefeiert.
Die evangelische Gabrielkirche wurde am Pfingstsonntag im Jahr 2009 geweiht. In
der evangelischen Kirchengemeinde spielt die Kirchenweihe eine wesentlich
geringere Rolle als in der katholischen Kirche.

Gemeindearchiv Ismaning

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Maria Sabbas-Scouras

as Spiel mit den guten und den schlechten Nachrichten hat Rainer Elfinger in knapp einem halben Jahr als Trainer des FC Ismaning schon schnell gelernt, wobei seit Wochen die schlechten überwiegen und die guten den Bereich des Galgenhumors erreicht haben.
 Vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Sonthofen (Samstag, 16 Uhr) ist die schlechte Nachricht, dass Elfinger seinen 18-Mann-Kader nicht einmal voll bekommt. Die gute ist zumindest, dass elf Spieler beim Anpfiff auf dem Feld stehen.

„Jetzt darf gar nichts mehr passieren“, sagt der Ismaninger Trainer, bei dem zu etlichen Verletzten nun auch noch einige mit Grippe schwer angeschlagene Kicker dazu kommen. Dem Trainer bleibt etwa im Angriff nichts anderes übrig, als seine beiden noch lange nicht fitten Galionsfiguren Nazif Hajdarovic und Mijo Stijepic auf den Platz zu schicken. Beide mussten nach noch nicht auskurierten Verletzungen von Null auf Hundert starten mangels Alternativen. Gerade sein Co-Trainer Mijo Stijepic spielt trotz verletzter Wade unter Schmerzen und versucht nun, für seinen FC Ismaning alles zu geben und sich in die Winterpause zu retten. Das Damoklesschwert einer schwereren Verletzung schwebt über dem Stadion an der Leuchtenbergstraße.

Lesen Sie hier weiter:

https://www.fupa.net/berichte/fc-ismaning-beim-fc-ismaning-muessen-jetzt-auch-die-invalide-998570.html

„Helikoptermoral“. Vortrag mit Dr. Wolfgang Schmidbauer am Dienstag 10. Oktober 2017 um 19.30 Uhr in der Blackbox des Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle

Maria Sabbas-Scouras

Man begegnet ihnen immer und überall – in den Medien, auf Social Media oder im privaten Alltag: vorschnellen Stellungnahmen, Urteilen und Bewertungen. Entscheidungen und Vorkommnisse werden be- und verurteilt, bevor überhaupt alle Fakten gesichtet worden sind. Ob Politiker oder Nachbar von nebenan, jeder hat schnell ein Urteil parat und fühlt sich mit diesem den Handelnden moralisch überlegen. „Es geht nicht darum, die Moral zu tadeln. Es geht um ihren Missbrauch, um den Übereifer, die Grenzüberschreitung im Dienst narzisstischer Bedürfnisse der Eiferer.“

Woher kommt dieses Bedürfnis, schnell zu urteilen? Welche Rolle spielen die Medien dabei? Und wohin führt die Hypermoral letztendlich? Fragen, die Wolfgang Schmidbauer in seinem neuen Buch „Helikoptermoral“ zu beantworten versucht. Anhand von Beispielen aus den verschiedensten Lebensbereichen analysiert er die Dynamik der Helikoptermoral und deckt gegenwärtige Prozesse auf, die unsere Gesellschaft immer mehr prägen und verändern.

Schmidbauer studierte Psychologie und promovierte 1968 über „Mythos und Psychologie“. Gegenwärtig arbeitet er als Lehranalytiker und Paartherapeut in München.

Eine Kooperation von vhs und Gemeindebibliothek. Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei.

Kindernachmittag am Mittwoch, 10. Oktober 2017 um 15.00 Uhr

Maria Sabbas-Scouras

Vorgelesen wird „Hänsel und Gretel“ von den Gebrüdern Grimm.

Hänsel und Gretel werden von ihren armen Eltern, die nicht mehr wissen, wie sie ihre Kinder ernähren sollen, im Wald ausgesetzt. Sie gelangen zu einem Lebkuchenhaus und fangen vor Hunger an, daran zu knabbern. Da tritt eine Hexe heraus, die die Kinder mästen und dann verschlingen will. Die beiden merken es rechtzeitig, und es gelingt ihnen, die Hexe ins Feuer zu stoßen. Mit reichen Schätzen beladen, kehren sie nach Hause zurück. Für Kinder von 5-8 Jahren.

Abschlussfest des Sommerferien-Leseclubs im Großen Saal des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle am Mittwoch, 11. Oktober 2017 um 16.00 Uhr

Maria Sabbas-Scouras

Über 160 öffentliche Bibliotheken beteiligen sich in Bayern am Sommerferien-Leseclub 2017. Auch die Gemeindebibliothek Ismaning nahm zum vierten Mal daran teil, und genau 250 Kinder und Jugendliche zwischen 6 bis 14 Jahren haben viele Bücher gelesen und dazu  Bewertungskarten abgegeben.

Das Abschlussfest mit großer Verlosung findet für alle Teilnehmer am 11. Oktober 2017 um 16.00 Uhr im Großen Saal des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle statt. Jede abgegebene Bewertungskarte nimmt an der Verlosung teil. Wer drei oder mehr Bewertungskarten abgegeben hat, bekommt eine Urkunde. Die Verlosung wird wieder die Dritte Bürgermeisterin Frau Luise Stangl durchführen. Dabei gibt es tolle Preise zu gewinnen, zum Beispiel Eintrittskarten für Sea Life, das Deutsche Museum und die Allianz-Arena-Tour, Bücher und Gutscheine. Der Hauptpreis sind in diesem Jahr Tickets für die Bavaria Filmstadt bei München für den Gewinner bzw. die Gewinnerin sowie eine Begleitperson.

Höhepunkt bei der Abschlussveranstaltung ist das Mitmach-Theater „Ein Buch, ein Wurm, ein Loch – ein Bücherwurm?“ mit der Clownin Frau Rund. Bei diesem Theaterstück geht es um das Lesen und die Abenteuer, die man mithilfe eines Buches und ein bisschen Fantasie erleben kann.

Musikalisch umrahmt wird das Abschlussfest mit grooviger Musik der Trioband The Universe von der Musikschule Ismaning.

Alle, die beim Abschlussfest am 11. Oktober teilnehmen möchten, bitten wir um telefonische Anmeldung in der Bibliothek.

Fünfter Ismaninger Blutspendetag: BRK verdoppelt die Kapazitäten

Maria Sabbas-Scouras

Am Freitag, 13. Oktober 2017 ab 15 Uhr ist der nächste Blutspendetermin des BRK in Ismaning. „Bei den letzten Terminen wurden wir von dem stark wachsenden Interesse der Bürgerinnen und Bürger nahezu überrannt“ berichtet Thomas Angenendt, stellvertretender Leiter der BRK Bereitschaft Ismaning und verantwortlich für die Organisation der Blutspendenaktion in Ismaning. „Daher haben wir diesmal als eine weitere Maßnahme die Kapazitäten deutlich erhöht und Personal, einschließlich der Ärzte sowie die Anzahl der Liegen für die Blutabnahme verdoppelt.“ Damit sind alle Weichen gestellt einen neuen Rekord aufzustellen und gleichzeitig die Wartezeiten für die Spender deutlich zu verkürzen.

„Einen reibungslosen Ablauf der Blutspende und möglichst kurze Verweilzeiten für die Spender sicherzustellen hat für uns auch höchste Priortät“ betont Angenendt. „Wir möchten es allen Spendern so einfach wie möglich machen, damit sie alle auch gerne und immer wieder zum Spenden kommen“.

Rotes Kreuz appelliert zur Blutspende

Rund 2.000 Blutspenden werden täglich für Patienten benötigt und das lebensrettende Blut wird das ganze Jahr über insbesondere für Operationen oder nach Unfällen dringend gebracht: „Blutspender sind Lebensretter, denn das lebenswichtige Blut kann nur der menschliche Körper selbst bilden“, erklärt Thomas Angenendt, stellvertretender Leiter der BRK Bereitschaft Ismaning und verantwortlich für die Organisation der Blutspendenaktion in Ismaning.

Jeder Erwachsene hat gut fünf bis sechs Liter Blut im Körper und darf dieses im Alter zwischen 18 und 69 Jahren auch spenden. Die Vollblutspende, dauert fünf bis zehn Minuten. In dieser Zeit werden bis zu einem halben Liter Blut entnommen. Vor der Blutentnahme werden die Spender von einem Arzt untersucht um sicherzustellen, dass der Spender für die Blutentnahme auch fit ist. „Wer spenden will, sollte in den 24 Stunden vor der Spende ausreichend trinken“, rät Angenendt. „Alkohol ist dabei tabu und Kaffee nicht empfehlenswert.“

Jede Blutspende hilft - helfen auch Sie.

Wer kranken und schwerverletzten Menschen mit einer Blutspende helfen möchte kann am 13. Oktober 2017 ab 15 Uhr nach Ismaning kommen. Die BRK Bereitschaft Ismaning führt die Blutspende auch diesmal wieder in der Osterfeldhalle in der Oskar-Messter-Straße 2 in 85737 Ismaning durch. Die Gemeinde Ismaning stellt die Halle kostenfrei für den Spendentermin zur Verfügung. Die Halle bietet viel Platz und daher ideale Bedingungen, ist zudem gut erreichbar und die Spender finden ausreichend Parkplätze.

Bereitschaftsleiter Fried Saacke: „Die Mitglieder der BRK Bereitschaft Ismaning freuen sich darauf Sie vor Ort zu betreuen und wir reichen Ihnen nach der Blutspende gerne eine stärkende Brotzeit, reichlich zu trinken und informieren interessierte über unsere Arbeit und Möglichkeiten zur Mitarbeit im Roten Kreuz“.

Ismaninger Radler- und Wandertreff

Maria Sabbas-Scouras

Unsere wahrscheinlich letzte Radltour in diesem Jahr, führt uns am 10.10.2017 von Ismaning zum Starnberger See. Wir radeln die Isar aufwärts, durch den Englischen Garten, zur Großhesseloher Brücke. ( Einkehr in Thalkirchen) Von dort geht es nach Solln und den Forstenrieder Park bis Starnberg. Länge ca. 47 km. Bei schlechtem Radlwetter wandern wir im 5-Seen-Land.

Treffpunkt: S-Bhf.- Ismaning; Abfahrt 10 Uhr. Rückfahrt mit MVV.

Jeder Teilnehmer unternimmt die Radtour auf eigene Verantwortung. Für Schäden wird keine Haftung übernommen.                                                                                                                           
 

Quelle: H.M.

Sperrmüllabfuhr mit Anmeldung

Maria Sabbas-Scouras

Bis Mittwoch, 11. Oktober 2017, können Sie eine kostenlose Sperrmüllabholung anmelden. Teilen Sie uns unter der Telefonnummer 960 900-191 bzw. -192 mit, was abgeholt werden soll. Der genaue Abholtermin (Mitte Oktober) wird Ihnen noch bekannt gegeben.

Angenommen werden Mengen bis 2 m³.

Aus Verwertungs- bzw. Kostengründen können nachfolgend genannte Abfallfraktionen nicht bei der Sperrmüllabfuhr angenommen werden: Kühlschränke und Gefriertruhen, Fahrräder, Elektronikschrott (z.B. Fernseher oder Waschmaschine), Metalle (z.B. auch Sportgeräte), Glas (z.B. Spiegel, Schrankteile aus/mit Glas), Bauschutt (z.B. Ziegel oder Fliesen), Papier und Kartonagen (z.B. Ordner und Bücher), Altkleider. Für diese Abfälle bestehen Abgabemöglichkeiten am Wertstoffhof.  

Gemeinde Ismaning

Fahrplanänderung mit Umleitungen und Halteausfällen wegen Arbeiten in den Tunnelbahnhöfen

Maria Sabbas-Scouras

Die Deutsche Bahn teilt mit, dass es wegen Arbeiten in den Tunnelbahnhöfen auf der Linie
S 8 zwischen Pasing und Daglfing jeweils von 3.25 Uhr bis 4.30 Uhr in den Nächten von
- 09.10. bis 13.10.2017 und von
- 24.10. bis 27.10.2017,
- 6.11. bis 10.11.2017,
- 20.11. bis 24.11.2017 und von
- 04.12. bis 8.12.2017
zu Änderungen der Linienführung und Haltausfälle kommt.

Die Halte Laim bis Rosenheimer Platz und Leuchtenbergring entfallen bei zwei Zügen.
Mehr Informationen unter www.s-bahn-muenchen.de oder www.mvv-muenchen.de sowie
auf den Aushangfahrplänen an den S-Bahnhöfen.

Gemeinde Ismaning

Elfinger: "Da spielt eigentlich Ismaning gegen Ismaning"

Maria Sabbas-Scouras

Sorgen um Stijepic

Nirgendwo trifft der FC Ismaning so viele alte Bekannte wie bei den Begegnungen mit Dachau. Für den Fußball-Bayernligisten geht es an diesem Samstag (14 Uhr) gegen den TSV Dachau 65 und ein bisschen auch gegen die eigene Vergangenheit.
 

„Da spielt eigentlich Ismaning gegen Ismaning“, witzelt FCI-Trainer Rainer Elfinger. Beim Gegner haben mit Franz Hübl, Julian Maurer, Alexander Weiser, Alexander Buch, Christian Lippert, Fabian Negele und Florian Wolf gleich sieben Spieler eine Ismaninger Vergangenheit als Spieler in der Bayern- oder Regionalliga. Zudem war auch schon der Dachauer Fußballchef Marcel Richter einst Stürmer an der Leuchtenbergstraße. „Spielerisch sind die ein Riesenbrett“, sagt Elfinger über die Herren, die er in seiner Heimstettner Trainerzeit schon als Gegenspieler kennengelernt hat.

In der Tabelle liegen beide Mannschaften vier Plätze auseinander, aber eben nur einen einzigen Punkt. „Von der Bezirks- bis zur Regionalliga habe ich noch nie eine solch ausgeglichene Liga erlebt“, sagt Rainer Elfinger. Seine Mannschaft steht auf dem Relegationsplatz 14, punktgleich mit dem 16., aber eben auch mit nur fünf Zählern Rückstand zum Sechsten Schwaben Augsburg. „Wir müssen jetzt einfach nur unsere Punkte holen und dann sind die Ergebnisse der anderen relativ egal“, sagt der erfahrene Trainer. Elfinger möchte nur in der oberen Hälfte dabei sein, wenn sich irgendwann die Spreu vom Weizen trennt.

Lesen Sie hier weiter:

https://www.fupa.net/berichte/fc-ismaning-elfinger-da-spielt-eigentlich-ismaning-gegen-ism-979208.html

„Helikoptermoral“. Vortrag mit Dr. Wolfgang Schmidbauer am Dienstag 10. Oktober 2017 um 19.30 Uhr in der Blackbox des Kultur- und Bildungszentrum Seidl-Mühle

Maria Sabbas-Scouras

Man begegnet ihnen immer und überall – in den Medien, auf Social Media oder im privaten Alltag: vorschnellen Stellungnahmen, Urteilen und Bewertungen. Entscheidungen und Vorkommnisse werden be- und verurteilt, bevor überhaupt alle Fakten gesichtet worden sind. Ob Politiker oder Nachbar von nebenan, jeder hat schnell ein Urteil parat und fühlt sich mit diesem den Handelnden moralisch überlegen. „Es geht nicht darum, die Moral zu tadeln. Es geht um ihren Missbrauch, um den Übereifer, die Grenzüberschreitung im Dienst narzisstischer Bedürfnisse der Eiferer.“

Woher kommt dieses Bedürfnis, schnell zu urteilen? Welche Rolle spielen die Medien dabei? Und wohin führt die Hypermoral letztendlich? Fragen, die Wolfgang Schmidbauer in seinem neuen Buch „Helikoptermoral“ zu beantworten versucht. Anhand von Beispielen aus den verschiedensten Lebensbereichen analysiert er die Dynamik der Helikoptermoral und deckt gegenwärtige Prozesse auf, die unsere Gesellschaft immer mehr prägen und verändern.

Schmidbauer studierte Psychologie und promovierte 1968 über „Mythos und Psychologie“. Gegenwärtig arbeitet er als Lehranalytiker und Paartherapeut in München.

Eine Kooperation von vhs und Gemeindebibliothek. Gebühr: 7,- €, mit Vortragskarte frei

Kindernachmittag am Mittwoch, 10. Oktober 2017 um 15.00 Uhr

Maria Sabbas-Scouras

Vorgelesen wird „Hänsel und Gretel“ von den Gebrüdern Grimm.

Hänsel und Gretel werden von ihren armen Eltern, die nicht mehr wissen, wie sie ihre Kinder ernähren sollen, im Wald ausgesetzt. Sie gelangen zu einem Lebkuchenhaus und fangen vor Hunger an, daran zu knabbern. Da tritt eine Hexe heraus, die die Kinder mästen und dann verschlingen will. Die beiden merken es rechtzeitig, und es gelingt ihnen, die Hexe ins Feuer zu stoßen. Mit reichen Schätzen beladen, kehren sie nach Hause zurück. Für Kinder von 5-8 Jahren.

Bücher- und Spielsachen-Flohmarkt vor der Gemeindebibliothek Ismaning am Samstag, 7. Oktober 2017 von 9.00 bis 12.00 Uhr

Maria Sabbas-Scouras

Allen Schnäppchenjägern, die immer wieder gerne nach Büchern und Spielsachen suchen, bietet sich am Samstag, 7. Oktober 2017 zwischen 9.00 und 12.00 Uhr wieder die Gelegenheit, auf ihre Kosten zu kommen. Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden ihre Bücher und Spielsachen zum Verkauf anbieten. Auch aussortierte Bücher der Gemeindebibliothek können an diesem Tag zu geringen Preisen erworben werden. Der Flohmarkt findet draußen vor der Gemeindebibliothek statt. Bitte bringen Sie Tische oder Decken mit. Bei Regen entfällt die Veranstaltung.

Cinema & Talk: „Gift“ am Mittwoch, 27.09.2017 um 19.30 Uhr

Maria Sabbas-Scouras

In der Reihe Cinema & Talk wird der Film „Gift“ am Mittwoch, 27.09.2017 um 19.30 Uhr in der Blackbox des Kultur- und Bildungszentrums Seidl-Mühle gezeigt. Der Regisseur Daniel Harrich ist zum Gespräch anwesend

 

Bei einer Razzia im deutsch­tschechischen Grenzgebiet stößt die Interpol­Agentin Juliette Pribeau auf eine Lieferung gefälschter Krebsmedikamente, die an den deutschen Pharmahändler "KompaPharm" in München adressiert sind. Der Besitzer des florierenden Großhandels, Günther Kompalla, gerät ins Visier der Ermittlerin. Was sie nicht weiß: Kompalla hat nach einer Krebsdiagnose nur noch wenige Monate zu leben. Er will seine Firma so schnell wie möglich verkaufen und sich mit seiner Tochter, der Medizinerin Katrin Kompalla, aussöhnen. Katrin Kompalla arbeitet mit ihrem Verlobten, dem indischen Arzt Kiran Chitre, bei einer Hilfsorganisation in den Slums von Mumbai.

Der aufwendig inszenierte und prominent besetzte investigative Fernsehfilm "Gift" thematisiert das Geschäft mit solchen, für die Patienten gefährlichen, Medikamenten. Verstrickungen von Pharmafirmen, Banken und Behörden werden anhand eines Aussteigers erzählt, der jahrelang selbst Teil eines Medikamentenfälscherrings war und, ausgelöst durch eine schwere Erkrankung, zum Whistleblower wird. "Gift" ist ein globaler Wirtschaftsthriller, der auf wahren Begebenheiten basiert. Regisseur Daniel Harrich, der das Thema auch in seinem Buch "Pharma-Crime" analysiert hat, wird anwesend sein und nach dem Film mit dem Publikum über Film und Buch diskutieren. In Kooperation mit der vhs Ismaning. Gebühr: 7,00 EUR

Kindernachmittag am Mittwoch, 27. September 2017 um 15.00 Uhr

Maria Sabbas-Scouras

Vorgelesen wird „Jim Knopf und der fliegende Teppich“ von Michael Ende.

Jim und Lukas entdecken auf dem Dachboden von König Alfons dem Viertel-vor-Zwölften einen alten Teppich. Zwar ist der ganz verstaubt und hat ein Loch, aber Jim sieht sofort, dass irgendetwas an ihm besonders ist. Und er hat Recht! Kaum ist das Loch gestopft, erhebt sich der Teppich und saust davon – und zwar mitsamt Jim und Lukas! Für die beiden Freunde beginnt ein Abenteuer wie aus Tausendundeiner Nacht … Für Kinder von 5-8 Jahren.

Sperrmüllabfuhr mit Anmeldung

Maria Sabbas-Scouras

Bis zum 11.10.2017 können Sie eine kostenlose Sperrmüllabholung anmelden. Teilen Sie
uns unter der Telefonnummer 960 900-191 bzw. -192 bitte mit, was abgeholt werden soll.
Der genaue Abholtermin (Mitte Oktober) wird Ihnen dann bekannt gegeben.
Es können nur Mengen bis 2 m³ angemeldet werden.
Aus Verwertungs- bzw. Kostengründen können nachfolgend genannte Abfallfraktionen
nicht bei der Sperrmüllabfuhr angenommen werden:
Kühlschränke und Gefriertruhen, Fahrräder, Elektronikschrott (z.B. Fernseher oder Waschmaschine),
Metalle (z.B. auch Sportgeräte), Glas (z.B. Spiegel, Schrankteile aus/mit Glas),
Bauschutt (z.B. Ziegel oder Fliesen), Papier und Kartonagen (z.B. Ordner und Bücher),
Altkleider. Für diese Abfälle bestehen Abgabemöglichkeiten am Wertstoffhof.
Gemeinde Ismaning, Abteilung Umweltschutz