Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

P9221845.JPG

UNTERFÖHRING

FC Unterföhring: Heftige Klatsche im Abstiegskampf

Maria Sabbas-Scouras

Der FCU kommt im Abstiegskampf gegen die ASV-Reserve mächtig unter die Räder und das ausgerechnet gegen einen direkten Tabellennachbarn. Doch Unterföhring profitiert davon, dass der direkte SV Niederroth ebenfalls nicht punktet.

Somit bleibt der FCU weiterhin mit einem Punkt Vorsprung auf Niederroth auf einem Abstiegsrelegationsplatz. „Es wird sich nun alles am letzten Spieltag entscheiden“, erklärt FCU-Coach Stefan Behr.

Lesen Sie hier weiter:

https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-muenchen/fc-unterfoehring-heftige-klatsche-im-abstiegskampf-9905101.html

Menschenkette gegen Rassismus

Maria Sabbas-Scouras

Ein Zeichen gegen Rassismus und Intoleranz setzten am Samstag etwa 150 Bürger aus Unterföhring. Anlass war ein geplanter Inforstand der AfD, die zum ersten Mal in der Gemeinde aufgetreten ist. Aufgerufen zu der Aktion hatte SPD-Gemeinderat Thomas Weingärtner. Er war sehr erfreut über die große Resonanz, vor allem, weil die Planung sehr kurzfristig erfolgt war. "Es war eine ganz breit aufgestellte Bürgerschaft, die da gekommen ist", berichtet Weingärtner.

Lesen Sie hier weiter:

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landkreismuenchen/wehret-den-anfaengen-menschenkette-gegen-rassismus-1.3993226

Jugendbeiratswahl in Unterföhring – die Bewerber stehen fest

Maria Sabbas-Scouras

Bis zum 14. Mai konnten sich Bewerber für die Wahl des Jugendbeirats bei der Gemeinde melden. Zehn Jugendliche und junge Erwachsene haben davon Gebrauch gemacht, sodass am Montag, 18. Juni, die Jugendbeiratswahl stattfinden wird.

Keine Bewerber fanden sich in den Altersgruppen 1 (14-15 Jahre) und 4 (22-23 Jahre). In der Altersgruppe 2 (16-18 Jahre) treten als Bewerber zur Wahl an: Meindl, Sören, *2001; Mörike, Klara, *2000; Schnabel, Dominic, *2000 und Unterstein, David, *2000. In der Altersgruppe 3 (19-21 Jahre) meldeten sich zur Wahl Guist, Sophie, *1999; Iatrino, Luca, *1999; Karsch, Felix, *1998; Meindl, Tobias, *1998; Schnabel, Sabrina, *1998 und Stoll, Kathrin, *1997.

Der Jugendbeirat hat insgesamt 7 Sitze, die sich wie folgt verteilen: 4 Sitze für die Altersgruppe 2 (3+1 aus Altersgruppe 1) und 3 Sitze für die Altersgruppe 3 (2+1 aus Altersgruppe 4).

Wahlberechtigt sind alle Jugendlichen, die am Wahltag mindestens 14 und höchstens 25 Jahre alt sind, ihren Hauptwohnsitz seit mindestens 30 Tagen in der Gemeinde Unterföhring haben und die nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Die Briefwahlunterlagen werden in der 22. Kalenderwoche (28. Mai bis 1. Juni) automatisch an alle wahlberechtigten Jugendlichen versandt und müssen bis spätestens 18. Juni 2018, um 17.30 Uhr (Wahltermin) an das Wahlamt der Gemeinde Unterföhring zurückgegeben werden.

Die Amtsperiode des gewählten Jugendbeirats beginnt am 1. Juli 2018 und endet am 30. Juni 2020.

Weitere Informationen finden sich an den amtlichen Aushangtafeln und auf der Website der Gemeinde, www.unterfoehring.de. Fragen beantwortet das Wahlamt der Gemeinde, Tel. 950 81-114 oder -120.

Quelle: Gemeinde Unterföhring

 

 

 

Parteifreie Wählerschaft Unterföhring e.V. PWU-Treff am 15.05.2018

Maria Sabbas-Scouras

Der nächste PWU-Treff findet am Dienstag, 15. Mai 2018 um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Zum Hackerbräu“, Bahnhofstrasse 15, statt.

Dabei besteht die Gelegenheit, mit dem Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer und den Gemeinderatsmitgliedern der PWU über einzelne Tagesordnungspunkte der anstehenden Gemeinderatssitzung, die am Donnerstag, 17.05.2018 stattfindet, zu diskutieren oder sonst anstehende aktuelle Themen zu erörtern. Wir laden zu dieser Veranstaltung wieder recht herzlich ein und würden uns über ein zahlreiches Erscheinen unserer Mitglieder und interessierter Unterföhringer Bürger sehr freuen.

Die PWU-Gemeinderatsmitglieder stehen natürlich auch sonst jederzeit für FragenundAnregungen zur Verfügung. Am einfachsten könneninteressierte Unterföhringer Bürger über die PWU-Homepage www.pwu-unterfoehring.demit den jeweiligen Ansprechpartnern in Kontakttreten. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Werner Grathwol

1. Schriftführer

Oberbayerische Einzelmeisterschaften / Oberbayerncup Guter Start der Unterföhringer Turner in die Wettkampfsaison

Maria Sabbas-Scouras

Im Sportzentrum beim TSV Unterföhring fanden am Sonntag den 6. Mai 2018 die Oberbayerischen Wettkampfentscheidungen im Gerätturnen männlich statt.

In der Altersklasse 7 Jahre turnten Jeremias Herschbach, Michel Teubert, Mats Frey und Tim Berger. Bester Unterföhringer mit dem 4. Platz war Mats.

In der Altersklasse 9-10 Jahre musste Zeno Cuka sein Können zeigen und auch er erreichte einen hervorragenden 4. Platz. Jakob Kurzmann stellte sich dem schwierigen Programm der Altersklasse 15-16 Jahre und zeigte gute Leistungen.

Im Oberbayern Cup (mit einem erleichterten Kürprogramm) starteten vom TSV Unterföhring in der Altersklasse 11-13 Jahre Jakob Schnitzer, Jonas Renner, Tobias Hohenberger, Michael Schütz und Enno Singer. Michael erturnte das Podest und erreichte den 3. Platz.

Jetzt geht es für die Turner des TSV Unterföhring nächste Woche nach Pfuhl. Wir wünschen allen Turnern viel Erfolg bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften. 

Bettina Sittenauer

2018 05 06 TSV Turnen männlich Obb EinzelM Obb Cup.jpg

76-Jährige sperrt sich aus - was dann folgt, ist ungeheuerlich

Maria Sabbas-Scouras

Eine 76 Jahre alte Unterföhringerin hat sich aus Versehen ausgesperrt. Weil der Schlüssel von innen im Schloss steckte, musste sie den Schlüsseldienst rufen. Jetzt beschäftigt der Fall die Polizei - aus einem unglaublichen Grund.

Wie die Polizei berichtet, hatte die Frau aufgrund ihrer misslichten Lage die Hotline eines Schlüsselnotdienstes angerufen, die sie vermutlich im Internet gefunden hat. Ein Mitarbeiter der Firma, die laut Polizei in Essen gemeldet ist, kam auch. Er brauchte etwa eine knappe Stunde, um die Tür zu öffnen. Dann präsentiert er der Frau eine Rechnung, die sich gewaschen hat: 1493 Euro sollte die Frau für seine Arbeit bezahlen. Den hohen Preis begründete der Mann mit seinem langen Anfahrtsweg. Die Frau bezahlte schließlich den Betrag per Karte.

Lesen Sie hier weiter:

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/unterfoehring-ort29618/76-jaehrige-unterfoehringerin-sperrt-sich-aus-was-dann-folgt-ist-ungeheuerlich-9839832.html

Richtfest für das VHS- und Musikschulhaus

Maria Sabbas-Scouras

Unterföhring – Hebweih wurde am Mittwoch im neu entstehenden Haus für Volkshochschule und Musikschule in Unterföhring gefeiert. Mit einer Brotzeit und frisch gezapftem Bier bedankte sich die Gemeinde bei den bauausführenden Firmen und ihren Mitarbeitern. Auch ein Richtbäumchen wurde traditionsgemäß aufs Dach gesetzt.

In Betrieb genommen wird das VHS- und Musikschulhaus – als erstes Gebäude in der neuen Unterföhringer Ortsmitte – im Frühjahr 2019.

Text und Foto: Gemeinde Unterföhring/foe

Richtfest VHS Unterföhring.jpg

Koenig-Kugel reist nach Florenz

Maria Sabbas-Scouras

Unterföhring – Auf den Weg in den Boboli-Garten nach Florenz hat sich diesen Mittwoch die Skulptur „Große Bilderschriftkugel“ des Bildhauers Fritz Koenig gemacht, die seit der Eröffnung des Unterföhringer Rathauses, 1975, auf dessen Vorplatz steht. In Florenz ist die Kugelab dem 21. Juni in einer Retrospektive auf das Werk des 2017 verstorbenen Künstlers zu sehen. Ende Oktober wird die Skulptur an ihren eigentlichen Standort vor das Unterföhringer Rathaus zurückkehren.

Foto und Text: Gemeinde Unterföhring/foe

Abtransport Koenig-Kugel Unterföhring.jpg

chießerei in Unterföhring Urteil gefallen: Alexander B. ist nicht schuldfähig

Maria Sabbas-Scouras

Das Urteil ist gefallen: Alexander B. muss wegen der Schüsse auf eine Polizistin inUnterföhring in die Psychiatrie, er ist nicht schuldfähig. Den Schubser gegen den Kollegen wertete das Gericht als versuchten Mord.

München - Der 38-Jährige, der einem Polizisten am S-Bahnhof Unterföhring bei München die Dienstwaffe entrissen und dessen Kollegin damit in den Kopf geschossen hat, kommt dauerhaft in eine psychiatrische Einrichtung. Der Mann sei zum Tatzeitpunkt schuldunfähig gewesen, begründete das Münchner Landgericht I am Freitag seine Entscheidung. Laut Gutachtern leidet der 38-Jährige an einer paranoiden Schizophrenie.

Den Schubser gegen den Kollegen der Polizistin wertete das Gericht als versuchten Mord.

Der Richter betont die Tragik des Vorfalls

Alexander B. hatte am 13. Juni 2017 am S-Bahnhof Unterföhring zuerst einen Polizisten in Richtung einer einfahrenden S-Bahn geschubst. Im Gerangel griff er sich dann die Dienstwaffe des Beamten und schoss damit erst auf den Polizisten und dann auf dessen aus Sachsen stammende Kollegin. Die Schüsse wertete das Gericht als versuchten Totschlag, das Schubsen in Richtung des Zugs als versuchten Mord.

Der in Starnberg geborene und offensichtlich geistig verwirrte Mann habe befürchtet, dass die beiden Polizisten ihn töten würden und aus Angst um sein eigenes Leben gehandelt, erklärte der Vorsitzende Richter Philipp Stoll mit Blick auf das Motiv. Stoll betonte zudem die besondere Tragik des Vorfalls - für alle Beteiligten.

Die junge Polizistin liegt seit der Tat im Wachkoma.



Lesen Sie hier weiter:

https://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.schiesserei-in-unterfoehring-urteil-gefallen-alexander-b-ist-nicht-schuldfaehig.0067d627-d4ab-44cf-a279-e85d8487ba9f.html

Betreutes Schwimmen des 1. Schwimmverein Unterföhring e. V. Schwimmen lernen leicht gemacht!

Maria Sabbas-Scouras

Sicher im Wasser sein und schwimmen können – für viele Geflüchtete, die neu in Deutschland sind, leider keine Selbstverständlichkeit. Dem wird nun Abhilfe geschaffen: Der 1. Schwimmverein Unterföhring e. V. bietet seit dem 17. Januar wöchentlich mittwochs von 19 – 20 Uhr betreutes Schwimmen für Erwachsene an. Unter der Ägide von Elisabeth Rupprecht, Wolfgang Schwaiger und Helmut Kraus nehmen zahlreiche Geflüchtete aus Unterföhring mit großer Begeisterung teil.
Bis zu 25 Teilnehmer tummeln sich im Wasser, teils Nichtschwimmer, teils gute Schwimmer. Alle machen sich hier unter fachkundiger und freundlicher Betreuung auch mit den Baderegeln vertraut, um künftig eigenständig ins Schwimmbad gehen und später einmal sicher in den lokalen Seen schwimmen zu können.
Wegen der guten Beteiligung wird das Angebot ab 11. April im Folgekurs auf zwei Termine gesplittet: montags schwimmt die offene Gruppe für Teilnehmer, die nicht wöchentlich dabei sein können, mittwochs die feste Gruppe für regelmäßige Teilnehmer. So kann dann im Ismaninger Hallenbad unter Betreuung das Wasser genossen und die eigene Schwimmkompetenz ausgebaut werden.
Nach den Osterferien würde der Schwimmverein sein Repertoire an Schwimmkursen übrigens auch gerne erweitern und kooperative Angebote mit anderen Schwimmvereinen in der Umgebung realisieren.
Der Schwimmverein freut sich über weitere Teilnehmer: Anmeldung über die Webseite www.sv-ufg.de.
Aber auch Helfende werden vom 1. Schwimmverein Unterföhring gesucht, die die Betreuung der Schwimm-Anfänger nach einer Unterweisung mit unterstützen.

Betreutes Schwimmen2018.JPG

Interkulturelle Begegnungen Das „Café Miteinander“ geht in die zweite Runde! HEUTE

Maria Sabbas-Scouras

Das erste „Cafe Miteinander“ des Helferkreis Unterföhring e.V. im März war ein voller Erfolg. Die Veranstaltung fand sehr großen Anklang und es kam zum regen Austausch verschiedener Nationalitäten und Altersklassen – ganz so, wie es sich die Veranstalter erhofft hatten. Aus diesem Grund möchte der Helferkreis am kommenden Sonntag den 15. April erneut in das katholische Pfarrhaus Unterföhring einladen.
Die Idee hinter dem „Café Miteinander“ ist es, Unterföhringer Bürger, Geflüchtete und alle anderen Interessierten zum gemütlichen Austausch zusammenzubringen. Bei Kaffee und Kuchen sowie kulinarischen Leckereien aus verschiedenen Ländern können sich Menschen verschiedenster Herkunft begegnen und kennenlernen.
Wo & Wann?
Sonntag, 15.04.2018 von 14.00 – 18.00 Uhr im katholischen Pfarrzentrum Unterföhring Sankt–Valentin-Weg 1
Wenn Interesse an aktiver Mithilfe besteht, freuen wir uns über eine Nachricht an info@fluechtlingshilfe-unterfoehring.de

SPD Unterföhring lädt ein: 6. Runde der Gesprächsreihe „Frauen im Landkreis“ am Sonntag, 15. April, 15 bis 18 Uhr

Maria Sabbas-Scouras

SPD Unterföhring lädt ein:

6. Runde der Gesprächsreihe „Frauen im Landkreis“

Daheim in der Fremde
Für immer Ausländerin?

Sonntag, 15. April,  15 bis 18 Uhr,
Film „Monaco, Italia“ 15 bis 16 Uhr
Bürgerhaus Unterföhring, Kleiner Saal,

Wir sprechen mit
Ingrid Rothenbacher-Zänker,
Malerin und Schmuckdesignerin aus Unterföhring
und
Edith Otiende-Lawani,
Diplom-Juristin Univ.  Rechtsreferendarin , Haar

Gesprächsführung:
Annette Ganssmüller-Maluche, Stellvertretende Landrätin im Landkreis München
und SPD-Landtagskandidatin, Stimmkreis München-Land Nord, Platz 13

Integration ist ein Aufeinander zugehen, ein Ausgleichen und auf gleiche Augenhöhe kommen. Das braucht Toleranz und Respekt.

Ingrid Rothenbacher-Zänker (63), aus Chile, heute Unterföhring, Malerin und Schmuckdesignerin und Edith Otiende-Lawani (31), Diplom-Juristin Univ.  Rechtsreferendarin, gebürtige Kenianerin, heute mit Familie in Haar daheim, werden uns über ihre ganz persönliche Integration in Bayern und ihre Gedanken zur allgemeinen Integrationspolitik berichten.  

Vorab: Kino mit dem Film „Monaco, Italia“
Geschichten vom Ankommen in Deutschland
Ein Film von Alessandro Melazzini

Ein Film über  italienische Auswanderer und ihr Verhältnis zu den Deutschen.  Darunter der Garchinger  Astrophysiker Claudio Cumani,  lange Jahre  Präsident des Münchner italienischen Komitees, mit seiner Frau Sara in Garching politisch bei der SPD aktiv und inzwischen eingebürgert.

Die SPD Unterföhring lädt  herzlich ein, bei Kaffee und Kuchen mitzudiskutieren
 

Unterfoehring_Frauen-klein3.jpg

Fahrbahnverengung auf der Münchner Straße (Staatsstraße 2053) in Unterföhring

Maria Sabbas-Scouras

Verlegung einer Fernwärmeleitung vom 26.03.2018 bis ca. 11.05.2018
Wegen der Verlegung der Fernwärmeleitung im Auftrag der GEOVOL Unterföhring GmbH wird die vierspurige Münchner Straße (Staatsstraße 2053) zwischen der Einmündung Mitterfeldallee und der Abfahrt zum Föhringer Ring in der Zeit vom 26.03.2018 bis ca. 11.05.2018 auf zwei Spuren verengt. Während der Bauzeit steht dann in jeder Fahrtrichtung nur noch eine Fahrspur zu Verfügung.
Umleitung ist ausgeschildert
Für den überörtlichen Verkehr wird eine weiteräumige Umfahrung ausgeschildert.
Die Einmündung Neubruchstraße wird voll gesperrt und dafür eine Umleitung eingerichtet. Die Siedlerstraße und die Moosstraße bleiben während der Arbeiten befahrbar, sind aber nur aus Richtung München kommend erreichbar.
Die Bushaltestellen Siedlerstraße werden in beiden Fahrtrichtungen nach nördlich der Baustelle verlegt. Bitte beachten Sie dazu die Informationen des MVV.

Quelle: Landratsamt München

1. Schwimmverein Unterföhring e.V. (1. SV-Ufg) - 1. Jahreshauptversammlung des SV-Ufg

Maria Sabbas-Scouras

Am 13. März 2018 fand die 1. Jahreshauptversammlung des Schwimmvereins Unterföhring im Café Valentin statt.

 

In Ihrem Jahresbericht stellte die 2. Vorsitzende Elisabeth Rupprecht die wichtigsten Stationen des abgelaufenen Vereinsjahres dar.

Die Gründung des Vereins vor einem Jahr hatte vor allem zum Ziel, die Planung und den Bau des Hallenbads mit Fachwissen zu begleiten. Bei einer Umfrage bei Unterföhringer Bürger*innen konnten zahlreiche Anregungen gesammelt werden.

Seit November 2017 finden Wassergymnastik-Kurse im Bewegungsbad des St.-Valentin-Hofs statt, dieaufgrundeines Wasserschadens unterbrochen werden mussten. Seit Januar 2018 läuft wöchentlich an zwei Schwimmabenden der Kurs ,,Betreutes Schwimmen" in Ismaning.

Elisabeth Rupprecht wies weiterhin darauf hin, dass seit der Gründungsversammlung sich die Anzahl der Mitglieder von 25 Mitgliedern auf 50 Mitglieder verdoppelt hat. Als 50. Mitglied konnte tags zuvor Günter Peischl gewonnen werden.

Elisabeth Rupprecht bedankte sich für die Arbeit und das Engagement des 1. Vorsitzenden, der aus privaten Gründen ausscheiden musste.

 

Die Revisoren sprachen dem Kassierer bezüglich Ordnung und Nachvollziehbarkeit der Belegführung ein ausdrücklichesLob aus und beantragten die Entlastung des Vorstands, die auch einstimmig erfolgte.

 

In seinem Grußwort bedankt sich der dritte Bürgermeister Hans Zehetmair für das Engagement des Vereins im vergangenen Jahr. Er berichtet vom Stand der Planung zum Sportpark, dessen endgültigerFertigstellung zum 31.12.2021 geplant sei. Wann die einzelnen Bereiche in Betrieb gehen, ist derzeit nicht absehbar.

Bei den erforderlichen Nachwahlen wurde Elisabeth Rupprecht einstimmig als 1. Vorsitzende und Max Pfefferle einstimmig zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt.

Abschließend gab die neu gewählte 1. Vorsitzende einen Ausblick auf das Jahr 2018. Geplant ist neben dem Start des neuen Angebotes „Wassergewöhnung für Kinder ab 4 Jahren“, die Fortführung des ,,Betreuten Schwimmens" sowie eine Ausweitung des Wassergymnastikangebots. Bis zur Fertigstellung des Schwimmbades sollen eine Reihe von Übungsleitern gewonnen werden, mit denen dann der Schwimmbetrieb aufgenommen werden kann.

 Max Pfefferle (2. Vorstand) und Elisabeth Rupprecht (1. Vorstand)

Max Pfefferle (2. Vorstand) und Elisabeth Rupprecht (1. Vorstand)

Notlandung eines einmotorigen Flugzeugs in Unterföhring geglückt

Maria Sabbas-Scouras

Am Freitag, 09.03.2018, endete ein Flug eines Leichtflugzeugs anders als geplant. Die beiden Männer starteten mit ihrem Reisesegelflugzeug vom Flugplatz Oberschleißheim in Richtung des Alpenkammes. Im Bereich Unterföhring stellte der 36-jährige Pilot Unregelmäßigkeiten am Öldruck des Motors fest.
Wenig später fiel der Motor komplett aus. Aufgrund der Wetterlage und der damit fehlenden Thermik konnte ein geeigneter Flugplatz nicht mehr erreicht werden und der Pilot musste eine Notlandung vorbereiten.

Da der zweite Insasse im Flugzeug, ein 57-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis München, über wesentlich mehr Flugerfahrung verfügte, führte er gegen 16.15 Uhr eine Notladung durch.
Östlich der Erlbachstraße in Unterföhring konnte er den Motorsegler ohne weitere Gefährdung auf einem Feld landen. Lediglich am Fahrwerk des Flugzeugs kam es aufgrund des unebenen Untergrunds zu leichten Beschädigungen. Beide Piloten konnten den Motorsegler unverletzt verlassen.

Nach bisherigen Ermittlungen befand sich der Flieger vor dem Start in einwandfreiem technischen Zustand und wurde durch die beiden Piloten ordnungsgemäß überprüft.
Der Unfall wird durch die Verkehrspolizeiinspektion Verkehrsunfallaufnahme bearbeitet.

Quelle: Polizei München

TSV Unterföhring Sportaerobic überzeugt in Eisenberg

Maria Sabbas-Scouras

Das erste Wettkampfwochenende der Saison fand für die Aerobicturnerinnen des TSV Unterföhring in Eisenberg statt. An beiden Wettkampftagen konnten bereits so früh in der Wettkampfsaison alle Teams und Einzelstarterinnen bemerkenswert gute Übungen zeigen, die mit soliden Punkten belohnt wurden.

Das Trainerteam um Nina Rosenheimer ist stolz auf seine Sportlerinnen, die sich diesen äußerst guten Start in die Saison im Training kontinuierlich erarbeitet und somit redlich verdient haben!

Heike Hiller

Jahreshauptversammlung TSV Unterföhring Toddy und Manu Peischl geben Vereins- und Abteilungsführung in junge Hände

Maria Sabbas-Scouras

Außergewöhnlich viele Mitglieder drängten am Abend des 26. Februars auf die Jahreshauptversammlung des TSV Unterföhring. Mit der Bekanntmachung der Tagesordnung im Sportzentrum und in der Presse, war klar, dass nun kommen würde, was keiner so richtig wahrhaben wollte. Toddy Peischl, verbunden mit dem TSV seit Kindertagen, würde auf der JHV als 1. Vorstand zurücktreten und ein neuer 1. Vorstand würde zu wählen sein. Mit Flo Schmitt – bisheriger 3. Vorstand des TSV – wurde ein in der Vereinsführung bereits erfahrener neuer 1. Vorstand gefunden. Bene Böhm wurde zum 3. Vorstand gewählt und beweist, dass auch die Jüngeren im Verein bereit sind Verantwortung zu übernehmen.

Schon Wochen vorher stand die Abteilung ‚Turnen, weiblich‘ vor einer ähnlichen wichtigen Entscheidung. Manu Peischl, die sich seit Jahren als Abteilungsleiterin verdient gemacht hatte, stellte ihr Amt ebenso der jüngeren Generation zur Verfügung. Gewählt wurde bereits Ende Januar Nina Rosenheimer – bisherige Stellvertreterin von Manu Peischl und Leiterin der Sparte Sportaerobic –, die ihr Amt am 1. März antreten wird.

Die Jahreshauptversammlung wurde von Toddy Peischl „ungefähr so aufgeregt“ eröffnet, wie seine allererste Versammlung, wie er betonte. Nach den ersten für eine JHV üblichen Tagesordnungspunkten wurde es dann doch still im Saal, als Toddy nochmals seinen ganz persönlichen Weg mit und für den TSV Unterföhring skizzierte. Prägend war er aber sicher nicht nur für Verein und Turnabteilung, sondern auch für so manchen Sportler und manche Sportlerin.

Der, bei der Jahreshauptversammlung anwesende 1. Bürgermeister, Andreas Kemmelmeyer, überreichte die Präsente der Gemeinde und hob in seinen Dankesworten an den scheidenen 1. Vorstand besonders dessen hohes Engagement für Verein und Turnsport hervor.

Liebe Manu, lieber Toddy, auf diesem Wege und im Namen des ganzen Vereins ein herzliches Dankeschön für euren immensen Einsatz, eure Weitergabe von Wissen und Werten, aber auch für das Vertrauen in die Jüngeren, denen ihr eure Ämter anvertraut habt.

IMG-20180227-WA0004.jpg

Heike Hiller/ Pressewart

Erinnerung an unsere Jahreshauptversammlung – Achtung Terminänderung!

Maria Sabbas-Scouras

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Donnerstag, den 22. Februar 2018 um 19.00 Uhr (statt ursprünglich geplant am 23.02.2018) in der Gaststätte „Zum Hackerbräu“, Bahnhofstraße 15 in Unterföhring statt.

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch die 1. Vorsitzende

2. Gedenken der verstorbenen Mitglieder

3. Tätigkeitsbericht

4. Kassenbericht

5. Revisionsbericht, Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft

6. Mitgliederehrungen

7. Verschiedenes, Anträge und Wünsche (Termine 2018)

8. Fachvortrag „Kräutergeschichten“ von Sigrid Billig, Deutsches Medizinhistorisches Museum Ingolstadt

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und bitten um zahlreiche Teilnahme.

Christiane Trautvetter