Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

UNTERFÖHRING

FCU knackt auch Spitzenreiter Pullach

Maria Sabbas-Scouras

Jetzt beginnt der Meisterschaftskampf in der Bayernliga richtig. Auch im fünften Pflichtspiel des Jahres gab es einen Sieg mit einem Tor Unterschied, diesmal aber beim Spitzenreiter SV Pullach. Der liegt nur noch einen Punkt vor den Bald-Aufsteigern aus dem Münchner Norden.

Der in den vergangenen Wochen auf die Aufholjagd nach Rückständen spezialisierte FC Unterföhring, tütete den Sieg diesmal von vorne ein. Unterföhring stand defensiv sehr diszipliniert und ließ in einem temporeichen Spitzenspiel so gut wie keine Torszenen zu. Es war ein Auftritt im Stil einer Spitzenmannschaft. Der FCU investierte aber auch viel in die Partie, lief weite Wege, um alle Löcher im defensiven Verbund zu stopfen und so geschickt die Räume eng zu machen. Im entscheidenden Moment reicht dem FCU bei einem der beeindruckendsten Läufe der Klubhistorie auch eine Kleinigkeit, um die Weiche auf Sieg zu stellen. Nach einer halben Stunde schlug Arijanit Kelmendi einen weiten Ball nach vorne und fand den marschierenden Außenverteidiger Uwe Schlottner. Auf dem fremden Metier des Mittelstürmers köpfte er den Ball souverän über den herauskommenden Torwart Michael Hofmann. Nach dem Seitenwechsel waren die Pullacher in einem ausgeglichenen Spiel bemüht, aber für das große Feuerwerk der Torchancen war Unterföhring einfach zu clever und zu stabil. Wie in der ersten Halbzeit reichte eine halbe Möglichkeit, um den zweiten Treffer nachzulegen. 

Lesen Sie hier weiter:

https://www.merkur.de/sport/amateur-fussball/landkreis-muenchen/knackt-auch-spitzenreiter-pullach-8070003.html