Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

UNTERFÖHRING

Bedarfsabfrage für ein öffentliches Fahrradverleihsystem

Maria Sabbas-Scouras

Ob es in Unterföhring Bedarf nach einem öffentlichen Leihfahrrädersystem gibt, möchte die Gemeinde derzeit von ihren Bürgerinnen und Bürgern erfahren. Zu diesem Zweck hat sie in ihrem Gemeindeblatt (Ausgaben 3 und 4/2017) eine Bürgerbefragung gestartet. Die Leser sind aufgerufen, ihren Bedarf, ihre Anregungen und Erfahrungen per Antwortcoupon oder per E-Mail (rudolf@unterfoehring.de) der Gemeinde zu melden.

Bei einem öffentlichen Fahrradverleihsystem werden Fahrräder vermietet, die den Nutzern an öffentlich zugänglichen Stationen zur Verfügung stehen. Die genaue Ausgestaltung ist dabei allerdings noch offen.Die Klimaschutzmanagerin der Gemeinde, Eva-Maria Rudolf, stellt sich eine „rund um die Uhr“-Fahrradvermietung für Bürger, Arbeitnehmer, Besucher und Touristen vor, bei der die Fahrräder auf kurzen Strecken undgerne auch in Verbindung mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt werden können. „Es soll eine Ergänzung zum Öffentlichen Nahverkehr sein und auch eine Nutzung spät abends und nachts ermöglichen.“ Die Leihfahrräder können flexibler als ein eigenes Rad genutzt werden, da sie an verschiedenen Stationen gebucht und abgegeben werden können.

Antworten der Bürgerinnen und Bürger werden noch bis zum Montag, 20. Februar, gesammelt und im Anschluss ausgewertet. Es besteht keine Garantie auf für die Umsetzung der Vorschläge. Die endgültige Entscheidung darüber, ob das Projekt verwirklicht wird, trifft der Bau-, Verkehrs- und Grundstücksausschuss.