Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

Panoramaaufnahme-FRM-II-Rundschau.jpg

GARCHING

„Aktion Sauberes Garching“ am 24. März 2018

Maria Sabbas-Scouras

Die Stadt Garching b. München führt am

 

Samstag, den 24. März 2018

von 08:00 Uhr bis ca. 11:30 Uhr

 

wieder eine Aktion „Sauberes Garching“ durch. Der Treffpunkt ist bis spätestens 7:45 Uhr am Rathaus.

Ziel der Aktion ist es, die Garchinger Fluren von allerlei Unrat zu befreien, der sich dort in den zurückliegenden Monaten wieder angesammelt hat.

Personen, die sich an dieser Aktion beteiligen möchten, (Mindestalter 12 Jahre) werden gebeten, sich bis spätestens Mittwoch, 21. März 2018 bei der Stadtverwaltung Garching (Tel.: 32089-140, Zi. 1.08 im Rathaus) zu melden. Jeder Teilnehmer der Aktion erhält ein Erfrischungsgeld von 6 € je Stunde.

Handschuhe und Müllsäcke werden von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt.

Kampf gegen Radlchaos

Maria Sabbas-Scouras

Wild abgestellte Fahrräder sorgen in Garching, vor allem am Maibaumplatz, für Unmut. Die Mittel der Stadt gegen die Wildparker vorzugehen, sind eher begrenzt.

Als vergangenes Jahr plötzlich Tausende gelb-graue Leihfahrräder der Marke Obike in München auftauchten, war die Empörung groß. Von einer Verschandelung der Stadtbilds war damals die Rede; in den sozialen Netzwerken erregten sich Nutzer über die „gelbe Pest“ und den „Radlmüll“.

is nach Garching sind die Obikes und die diversen anderen Leihräder nicht vorgedrungen. Noch nicht – davon ist zumindest Florian Baierl überzeugt. „Über kurz oder lang wird das auch zu uns kommen“, warnte der Fraktionschef der Unabhängigen Garchinger (UG) im Hauptausschuss des Stadtrats. Aus diesem Grund hatte seine Partei beantragt, dass die Stadt eine Satzung zur Aufstellung von Leihrädern in Garching erlässt. Allerdings hat sich dieser Vorstoß nun als vergebliche Mühe herausgestellt.

Lesen Sie hier weiter:

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/garching-ort28709/garching-kampf-gegen-radlchaos-9629625.html

Ex-Team-Weltmeister Florian Becke betreibt Sport nur noch hobbymäßig

Maria Sabbas-Scouras

Eine Olympiateilnahme blieb dem heute 34-jährigen Florian Becke zwar verwehrt, jedoch betont er im Interview: „Ich hatte eine tolle Zeit. So wie es gelaufen ist, war es genau richtig.“

Von den Leichtathleten des VfR Garching zu den schnellsten Bobfahrern Deutschlands: Den Weg, den Franziska Hermann einschlägt, hat einer ihrer früheren Vereinskollegen schon hinter sich: Florian Becke, einst Zehnkämpfer beim VfR, wechselte 2002 in den Eiskanal und feierte dort große Erfolge. Eine Olympiateilnahme blieb dem heute 34-Jährigen zwar verwehrt, jedoch betont er im Interview: „Ich hatte eine tolle Zeit. So wie es gelaufen ist, war es genau richtig.“

Lesen Sie hier weiter:

https://www.merkur.de/sport/lokalsport/muenchen-lk/ex-bob-europameister-florian-becke-betreibt-sport-nur-noch-hobbymaessig-9623769.html

Einladung zur öffentlichen Mitgliederversammlung der Garchinger SPD

Maria Sabbas-Scouras

Die Garchinger SPD lädt herzlich ein zur Mitgliederversammlung am 28. Februar 2018, 20.15 Uhr
im Beethovensaal der Musikschule Römerhofweg 12b


Tagesordnung (vorläufig):
1. Begrüßung
2. Mitgliederentscheid: Aussprache zur bundespolitischen Situation der SPD
3. Bericht aus dem Stadtrat
4. Kassenstand
5. Stand der Planungen für die "Freinacht"
6. Stand der Ausgabe des "Kontakt"
7. Themenabende
8. Landtagswahlkampf und Landesparteitag am 10. März

Tag der offenen Tür in den Garchinger Kinderbetreuungseinrichtungen

Maria Sabbas-Scouras

Am Samstag, den 24.02.2018 öffnen die Garchinger Kinderbetreuungseinrichtungen von 13 bis 17 Uhr wieder ihre Tore für einen Tag der offenen Tür.

Interessierte Familien, Eltern und Kinder sind herzlich eingeladen, sich einen Eindruck von den Räumen,den verschiedenen Häusern und deren pädagogischen Konzepten zu verschaffen.Das Angebot wird von den Garchinger Familien seit Jahren sehr gut angenommen und die Teams der Einrichtungen freuen sich auch heuer wieder über kleine und große Besucher.

Dieses Jahr beteiligen sich insgesamt 19 Einrichtungen.Erstmalig wird mit der Diakonie Jugendhilfe Oberbayern auch ein neuer Träger vertreten sein. Das sich im Bau befindliche Kinderhaus UntereStraßäckerist in der Trägerschaft der Diakonie; bereits seit September 2017 sind dort 20 Krippenkinder vorläufig in einem Container untergebracht. Eine weitere Veränderung wird der Zusammenschluss der beiden katholischen Kindergärten St. Josef und St. Katharina im Sommer 2018 sein, die in einem gemeinsamen Neubau ihr zukünftiges Zuhause finden werden.

Vor Ort beantworten die MitarbeiterInnen der Institutionen an diesem Tag gerne Fragen rund um Anmeldung, Pädagogik und Organisation der Kinderbetreuung.

Die Einrichtungen bitten um Verständnis, dass aus organisatorischen Gründen am Tag der offenen Tür keine Zusage über eine mögliche Aufnahme für das Betreuungsjahr 2018/2019 gegeben werden kann.

Anmeldungen können unter folgendem Link erfolgen: https://portal.little-bird.de/garching

 

Geöffnet sind folgende Einrichtungen:

Städtische Einrichtungen:

§  Kindergarten Spatzennest, Römerhofweg 12

§  Kindergarten Falkenstein, Falkensteinweg 24

§  Kindergarten Am Mühlbach, Am Mühlbach 5

§  Minikinderhaus, Am Mühlbach 3A

§  Schulkindergarten, St. Severin Str. 3 (Schulkomplex West)

§  Hort St. Severin an der Grundschule West

§  Hort Angerlweg an der Grundschule Ost

 

Andere Träger:

§  Katholischer Kindergarten St. Josef, Münchner Str. 15

§  Katholischer Kindergarten St. Katharina, Münchner Str. 15c

§  Katholischer Kindergarten St. Franziska-Romana, Kirchstr. 5 Hochbrück

§  Evangelischer Kindergarten Flohkiste, Röntgenstr. 1

§  Kinderhaus der Arbeiterwohlfahrt „Regenbogenvilla“, Kreuzeckweg 21

§  Kinderkrippe der Nachbarschaftshilfe „Nachbarskinder“, (aktuell im AWO Kinderhaus Regenbogenvilla zu Gast)

§  Caritas Kinderkrippe „Vinzenz“, Einsteinstr. 5

§  Diakonie Haus für Kinder, Untere Straßäcker 18

§  Private Großtagespflege Hochbrück „Krümelstube“, Heimatstr. 10a

§  Mittagsbetreuung der Nachbarschaftshilfe
an den Grundschulen Ost und West

§  Projekt Tagesmütter der Nachbarschaftshilfe, Betreutes Wohnen

§  „Königsgarten“, Mühlfeldweg 2

Quelle: Stadt Garching b. München

Aufruf der Stadt Garching zur Beteiligung an der Mietspiegelerhebung

Maria Sabbas-Scouras

Die Stadt Garching wird ab 01.05.2018 einen neuen Mietspiegel als Ersatz für den seit 4 Jahren geltenden Mietspiegel auflegen. Der Mietspiegel leistet in seiner Funktion für die Mietpreisgestaltung einen wesentlichen Beitrag. Er verschafft Mietern und Vermietern gleichermaßen einen aktuellen und transparenten Überblick über das Mietenniveau im frei finanzierten Wohnungsbestand. Den Mietern dient er als zuverlässige Grundlage, um Mietforderungen zu überprüfen und sich vor überhöhten Mieten zu schützen. Wohnungseigentümer und Vermieter haben eine rechtssichere Basis für die Bewirtschaftung ihrer Wohnungsbestände.

Zum Zweck der Mietspiegelerstellung führt die Stadt Garching in den nächsten Wochen eine stichprobenhafte Datenerhebung mittels Fragebogen durch. Die Datenauswertung und die gesetzlich vorgeschriebene wissenschaftliche Begleitung übernimmt ein von der Stadtverwaltung beauftragtes Institut. Dies sichert die Qualität und Objektivität der Befragungsergebnisse. Anfang Februar wird die Stadt Garching an Garchinger Haushalte einen Fragebogen versenden mit der Bitte, diesen zu beantworten und kostenfrei zurückzusenden. Zu Beginn des Fragebogens wird geklärt, ob die Wohnung überhaupt mietspiegelrelevant ist. Falls ja, werden anschließend Auskünfte über die Wohnungsgröße, Baualter, Bauausstattung, Mietkosten und Wohnlage abgefragt. Die gewonnenen Daten werden nicht namensbezogen gespeichert, nur anonym ausgewertet und nicht an unbefugte Dritte weitergegeben. Der Mietspiegel kann nur erstellt werden, wenn möglichst viele Bürger bereit sind, Angaben über ihr Mietverhältnis zur Verfügung zu stellen. Pro Haushalt bzw. pro Mietverhältnis ist nur ein Fragebogen auszufüllen und zurückzuschicken.

Da es nicht möglich ist, alle Miethaushalte zu erfassen, wird der Kreis der Befragten über eine zufällige Auswahl (Zufallsstichprobe) gewonnen. Um die Repräsentativität der Zufallsstichprobe zu erhalten, werden alle ausgewählten Miethaushalte, die Anfang Februar den Fragebogen erhalten, gebeten, sich an der Befragung zu beteiligen. Dadurch leisten alle Befragten einen wertvollen Dienst und können auch persönlich von den aktuellen und objektiven Informationen über das Mietpreisniveau in unserer Stadt profitieren.

Als Dankeschön verlost die Stadt Garching unter allen zurückgesandten und vollständig ausgefüllten Fragebögen drei Geldpreise, und zwar über 300 Euro, 200 Euro und 100 Euro.

Quelle: Stadt Garching b. München

VORTRAG: ZEITMANAGEMENT FÜR SENIOREN

Maria Sabbas-Scouras

Donnerstag, 15. Februar 2018, 14.00 Uhr

Dipl.-Kaufmann Karlheinz Riepl vom „Aktivsenioren Bayern e.V.“ zeigt in einem kurzweiligen Vortrag auf, wie Stress vermieden werden kann, um entspannter durch den Alltag zu gehen.
Der Vortrag ist kostenfrei.

Rathaus am Faschingsdienstag geschlossen

Maria Sabbas-Scouras

Am Faschingsdienstag, den 13. Februar2018ist das Rathaus der Stadt Garching b. München geschlossen.

Über die Schließzeiten der Bücherei und der städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen wird direkt über die Einrichtungen informiert.

Quelle: Stadt Garching b. München

 

Richter ohne Robe – Stadt Garching b. München sucht Schöffen und Jugend-schöffen für die Amtsperiode 2019 bis 2023

Maria Sabbas-Scouras

In diesem Jahr findet wieder die Schöffen- und Jugendschöffenwahl für die Amtsperiode von 2019 bis 2023 statt. Um die benötigte Zahl der Schöffen und Jugendschöffen in den Amts- bzw. Landgerichten auch in den nächsten fünf Jahren sicherzustellen haben alle bayerischen Städte und Gemeinden entsprechende Vorschlagslisten zu erarbeiten.

Schöffen sind ehrenamtlicher Richter und stehen damit grundsätzlich gleichberechtigt neben dem Berufsrichter. Dass sie nicht Rechtswissenschaften studiert haben ist dafür kein Hindernis. Die Mitwirkung juristischer Laien an der Rechtsprechung ist gerade deshalb gewollt, weil deren Lebens- und Berufserfahrung, vernünftiges Urteil, Gemeinsinn und Bewertungen in die Entscheidungen der Gerichte eingebracht werden sollen.

Das verantwortungsvolle Amt eines Schöffen verlangt in hohem Maße Unparteilichkeit, Selbstständigkeit und Reife des Urteils, aber auch geistige Beweglichkeit und – wegen des anstrengenden Sitzungsdienstes – gesundheitliche Eignung. Juristische Kenntnisse jedweder Art sind für das Amt nicht erforderlich.

Wer kann Schöffe werden?

Zum Schöffen oder Jugendschöffen kann bestellt werden, wer

-      seinen Wohnsitz in der Stadt Garching b. München hat.

-      zum Amtsantritt am 01.01.2019 mindestens 25 Jahr und höchstens 69 Jahre alt sein wird.

-      deutscher Staatsangehöriger ist und die deutsche Sprache ausreichend beherrscht.

-      über eine Befähigung und Erfahrung in der Jugenderziehung verfügt (für Jugendschöffen).

 Sie interessieren sich für das Ehrenamt und möchten sich als Schöffe oder Jugendschöffe bewerben?

Bewerbungen sind mittels Formblatt (im Rathaus oder unter www.garching.de erhältlich) bis spätestens 09.04.2018an die Stadt Garching b. München, Wahlamt, Rathausplatz 3, 85748 Garching b. München (E-Mail: wahl@garching.de, Fax: 089/32089-285) zu richten. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne die Geschäftsbereichsleiterin Zentrale Dienste & Bürgerservice, Frau Groh (089/32089-301).

HERZLICH WILLKOMMEN ZUM GARCHINGER FASCHINGSTREIBEN!

Maria Sabbas-Scouras

Viel Spaß und gute Laune für Jung und Alt erwartet Sie am
Faschingsdienstag, 13. Februar 2018 von 14 – 19 Uhr auf dem Bürgerplatz.

 

Auf dem Bürgerplatz in Garching wird närrisch gefeiert - hier macht Unsinn so richtig Sinn:

 

-            Fetzige Musik lädt zum Mittanzen ein

-            Gratis Kinderschminken

-            in originellen Buden wird für das leibliche Wohl für Jung und Alt gesorgt

-            ab 15.00Uhr: Auftritt der Heidechia

-            Maskenprämierungen mit vielen Überraschungspreisen

 

Lassen Sie sich verzaubern von Attraktionen und anstecken von der ausgelassenen Stimmung in Garching!

Bild_Garching_Fasching_2018.jpg

Trickdiebstahl aus Wohnung in Garching

Maria Sabbas-Scouras

Am Mittwoch, 31.01.2018, gegen 11.50 Uhr, klingelte ein unbekannter Mann an der Haustür eines 75-Jährigen am Prof.-Angermair-Ring. Der Unbekannte zeigte dem 75-Jährigen ein Tier-Foto auf seinem Smartphone und sprach diesen in einer unverständlichen Sprache an.
Nachdem der 75-Jährige zu verstehen gab, dass er das vorgezeigte Tier nicht kenne, verlangte der Unbekannte nach einem Glas Wasser. Dieses holte der 75-Jährige aus seiner
Küche, während der Unbekannte vor seiner Haustür wartete. Als der 75-Jährige dem Unbekannten das Glas überreichen wollte, lehnte er dieses jedoch ab und gab nun zu verstehen, dass er die Toilette des 75-Jährigen aufsuchen wolle. Dies wurde ihm von
dem 75-Jährigen auch gestattet, jedoch wartete der Wohnungsinhaber vor der Toilettentür.
Vom 75-Jährigen unbemerkt und nicht bedacht, entwendete der Unbekannte einen in der Toilette befindlichen Reservehaustürschlüssel. Als der 75-Jährige den Unbekannten zur Haustür brachte, trat nun plötzlich eine wild gestikulierende unbekannte Frau auf ihn zu und zeigte ebenfalls ihr Smartphone mit einem Tier-Foto vor. Auch die Frau verlangte etwas zu trinken,
dies verneinte jedoch der 75-Jährige und verschloss die Tür.
Als der 75-Jährige die Wohnung verließ, um Einkaufen zu gehen, beschlich ihn jedoch ein ungutes Gefühl und er kehrte noch einmal um. Von der rückwärtigen Terrasse aus konnte er beobachten, wie sich der ihm Unbekannte, zuvor kennengelernte Mann, nun in
seinen Wohnräumlichkeiten aufhielt. Als der Unbekannte den Geschädigten sah, ergriff er sofort die Flucht in unbekannte Richtung.
Ein unbekannter Zeuge konnte beobachten, wie die beiden Unbekannten in einen dunklen SUV mit Duisburger Kennzeichen wegfuhren. Kurz darauf stellte der 75-Jährige das Fehlen eines
Geldbeutels mit inhaltlich mehreren hundert Euro fest.

Täterbeschreibung:
Täter 1:

Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, kräftige, gedrungene Figur, schwarze Haare,
Täter 2:
Weiblich, ca. 30 Jahre alt, ca. 165 cm groß, korpulente Figur, kurze, schwarze Haare

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Prof.-Angermair-Ring Wahrnehmungen gemacht, (insbesondere zu dem Fahrzeug mit Duisburger Kennzeichen / DU-?), die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Hinweis Ihrer Münchner Polizei:
Aufgrund des geschilderten Falles rät die Münchner Polizei insbesondere älteren Personen ein „gesundes“ Misstrauen aufdringlichen Fremden gegenüber zu zeigen. Verwehren Sie
grundsätzlich unbekannten Personen den Zutritt zu Ihrer Wohnung.
Wehren Sie sich gegen zudringliche Fremde notfalls auch energisch. Sprechen Sie laut mit Ihnen oder rufen Sie um Hilfe!
Verständigen Sie über Notruf 110 die Polizei!

Quelle: Polizei München

Garchinger Wochenmarkt ab 31. Januar auf dem Maibaumplatz

Maria Sabbas-Scouras

Die Verlegung des Garchinger Wochenmarktes auf den Maibaumplatz ist seit Anfang 2017 beschlossene Sache.

Bevor jedoch die Verlegung stattfinden konnte, mussten noch die logistischen Voraussetzungen (Stromanschlüsse) geschaffen werden. Diese Maßnahme ist nun abgeschlossen, und der Wochenmarkt findet nun ab morgen, den 31. Januar jeden Mittwoch von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr auf dem Maibaumplatz statt.

Quelle: Garching b. München

U6: Nachmittags Einschränkungen wegen außerordentlichem Schienenwechsel in Garching von 30. Januar bis 01. Februar

Maria Sabbas-Scouras

Die MVG informiert, dass aufgrund eines unerwarteten Schienenverschleißes ein außerordentlicher Schienenwechsel im Bereich Garching-Forschungszentrum Gleis 2 – Garching (Stadt) Gleis 2 stattfinden muss.

 

Hierzu sind drei Tagschichten (30.01., 31.01, 01.02.) außerhalb des Berufsverkehrs von jeweils 10:00 Uhr – 15:00 Uhr erforderlich. Während dieser Zeit wenden die Züge des 10-Minuten-Taktes bereits in Garching-Hochbrück, so dass zwischen Garching-Hochbrück und der Endstation Garching-Forschungszentrum eingleisig im 20-Minuten-Takt gefahren werden kann, wodurch der Schienenwechsel ermöglicht wird.

Ein Tausch der Schienen in der Betriebsruhe oder den späten Abendstunden ist aufgrund der zu niedrigen Temperaturen (Schweißen unter 3 Grad Plus) sowie der Verfügbarkeit der Logistik leider nicht möglich.  

Die MVG informiert ihre Fahrgäste direkt durch Servicemitarbeiter vor Ort in Garching Hochbrück, über Durchsagen, Tickeranzeigen und Aushänge in den betroffenen U-Bahnhöfen sowie über Presseinformationen und bittet evtl. längere Fahrzeiten einzuplanen.

Weitere Informationen werden auch über das Internet unter www.mvg.de angeboten.

Bewerbung zur Teilnahme am Behindertenbeirat der Stadt Garching

Maria Sabbas-Scouras

Alle Garchinger Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich für die Teilnahme am Behindertenbeirat der Stadt Garching zu bewerben. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 09.04.2018. Alle Interessierten werden gebeten, sich an den Fachbereich Bildung und Soziales, Herrn Christopher Redl, zu wenden.

 

Teilnehmen kann jeder ab der Vollendung des 18. Lebensjahres und mit Hauptwohnsitz in Garching. Eine eigene Schwerbehinderung oder die Pflege eines nächsten Angehörigen,bzw. die gesetzliche Vertretungmit Einbindung in die Pflege und Betreuung eines Schwerbehinderten,sind weitere Teilnahmekriterien. Zudem werden soziale Einrichtungen und Verbändegebeten, Vorschläge für Personen einzureichen, in deren Aufgabengebiet Hilfestellungen oder Beratungen Behinderter fallen.

 

Uneingeschränkte Teilnahme am gesellschaftlichen und sozialen Leben, Barrierefreiheit und Inklusion sieht die Stadt Garching als wichtige Elemente des gemeinschaftlichen Lebens, daher ist ihr ein tatkräftiger Behindertenbeirat ein großes Anliegen. Der künftige Behindertenbeirat soll sich für die Interessen und Belange der beeinträchtigten Menschen in Garching einsetzen und aktiv bei Planung und Erstellung von öffentlichen Gebäuden oder Anlagen mitwirken. Zudem soll er einen wichtigen Beitrag bei der Beseitigung von Barrierenund Hindernissen im öffentlichen Verkehrsraum, sowie im gesellschaftlichen Denken leisten.

 

Der Beirat besteht aus sieben ehrenamtlichen Mitgliedern, die durch den Stadtrat benannt werden. Die Mitglieder setzen sich aus fünf betroffenen Bürgerinnen und Bürgern, sowie zwei Vertretungen von sozialen Einrichtungen bzw. Verbänden zusammen. Für die Benennungerhält der Stadtrat vom Fachbereich Bildung und Soziales eine Liste sämtlicher Bewerberinnen und Bewerber. Grundlage dafür bildet ein standardisierter Bewerbungsbogen, der unter anderem die Erfahrungen, Motivation und Ziele der Bewerberinnen und Bewerber enthält.

 

Der Bewerbungsbogen ist erhältlich bei:

Stadt Garching b. München

Christopher Redl

Tel: 089/320 89 -154

soziales-netzwerk@garching.de

Magnetische Momente – der Kernspin in Forschung und Medizin

Maria Sabbas-Scouras

Biochemiker Franz Hagn bei der Wissenschafts-Matinee des Institute for Advanced Study

Am bayerischen Zentrum für magnetische Kernspinresonanz-Spektroskopie in
Garching untersuchen Forscherinnen und Forscher mit Hilfe extrem starker
Magnete die feinen Strukturen der Proteine. Ihr Ziel: Die molekularen Ursachen
von Krankheiten verstehen und neue Methoden medizinischer Bildgebung
entwickeln. In der Wissenschafts-Matinee des Institute for Advanced Study am
Sonntagvormittag, 28. Januar, erklärt Prof. Franz Hagn, wie die Großgeräte
funktionieren und in welchen Projekten sie eingesetzt werden.
Franz Hagn ist Professor für Strukturelle Membranbiochemie an der Fakultät für
Chemie der Technischen Universität München (TUM) und leitet zudem das
entsprechende Forschungslabor am Bayerischen NMR-Zentrum. Hier erforscht er vor
allem Membranproteine, die in der Entstehung vieler Krankheiten, beispielsweise bei
Krebs sowie bei einigen neurologischen Erkrankungen und Stoffwechselerkrankungen,
eine wesentliche Rolle spielen.
Im Gegensatz zu anderen biochemischen Methoden erlaubt das NMR-Gerät Hagn und
seinem Team die Proteine in ihrer natürlichen Umgebung, also verankert in der
Zellmembran, zu untersuchen. Auf diese Weise erkennen die Wissenschaftlerinnen
und Wissenschaftler nicht nur die dreidimensionale Struktur des Proteins, sondern
verstehen auch, wie sich dessen einzelne Teile bewegen und miteinander und mit
anderen Proteinen interagieren. Dieses Wissen ist essentiell um nachzuvollziehen,
welche Folgen Mutationen in den Proteinen haben und daraufhin maßgeschneiderte
Medikamente zu entwickeln.
In seinem Vortrag gibt Hagn Einblick in die komplexe Technik der Hochleistungs-NMRGeräte,
die Magnetfelder generieren, die 500.000-fach stärker sind als das
Erdmagnetfeld. Anschaulich erklärt er, wie die starken Magnete funktionieren und
zeigt, wie die mit ihrer Hilfe gewonnenen Erkenntnisse dazu beitragen, gezieltere
Therapien und neue bildgebende Verfahren zu entwickeln.
Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 28. Januar um 11 Uhr im TUM Institute for
Advanced Study (TUM-IAS) auf dem Campus Garching statt. Sie ist öffentlich.

Veranstaltungsort:
TUM Institute for Advanced Study, Auditorium, Lichtenbergstraße 2 a, 85748 Garching
Tel: +49 89 289 10550 / https://www.ias.tum.de/index.php?id=32

Trauerbeflaggung der städtischen Gebäude am 18. Januar

Maria Sabbas-Scouras

Am Donnerstag, den 18. Januar werden die städtischen Gebäude beflaggt.

Aus Anlass des Todes von Bundestagspräsident a.D. Dr. Philipp Jenninger hat der Bayerische Ministerpräsident die Trauerbeflaggung aller staatlichen Dienstgebäude in Bayern fürDonnerstag, den 18. Januar angeordnet.

Quelle: Garching b. München

Garchinger Nachbarschaftshilfe verstößt Tagesmütter: „Ich bin aus allen Wolken gefallen“

Maria Sabbas-Scouras

Die Nachbarschaftshilfe Garching hat die Zusammenarbeit mit drei ihrer Tagesmütter gekündigt. Das sorgt für Ärger bei den betroffenen Frauen – und für Verunsicherung bei einigen Eltern.

Najiba Sharif-Aziz hat eine dreijährige Tochter, die seit gut einem Jahr von Hannelore Obis-Winkler betreut wird – eine von zehn freiberuflichen Tagesmüttern unter dem Dach der Garchinger Nachbarschaftshilfe. Mit der Betreuung sei sie sehr zufrieden, betont Najiba Sharif-Aziz. Umso erstaunter war sie, als Ende November ein Brief ins Haus flatterte. Darin teilte die Nachbarschaftshilfe mit, dass sie ihre Zusammenarbeit mit Obis-Winkler zum 31. Januar beenden werde.

„Ich bin aus allen Wolken gefallen“, erzählt Najiba Sharif-Aziz. „Und ich habe mir natürlich Sorgen gemacht, wie es mit der Betreuung meiner Tochter weitergeht.“ Schließlich will die Mutter demnächst in ihren Beruf zurückkehren, eine Zusage für einen Kindergartenplatz hat sie aber noch nicht. Und so sollte ihre dreijährige Tochter bis auf Weiteres eigentlich in der Obhut von Hannelore Obis-Winkler bleiben. Ob es dazu kommt? Das ist noch offen.

Lesen Sie hier weiter:

https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/garching-ort28709/nachbarschaftshilfe-garching-verstoesst-tagesmuetter-eltern-verunsichert-9523440.html