Persönliche Angaben, die Sie uns beim Ausfüllen von Kontaktformularen oder per E-Mail mitteilen, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zweckgebunden, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Eine Weitergabe der Daten an Dritte schließen wir grundsätzlich aus. Nach der Beantwortung Ihrer Anfrage werden Ihre Daten bei uns unwiederbringlich gelöscht, sobald die Daten nicht mehr benötigt werden.

 

           

123 Street Avenue, City Town, 99999

(123) 555-6789

email@address.com

 

You can set your address, phone number, email and site description in the settings tab.
Link to read me page with more information.

GARCHING

Fußgänger auf Autobahn A9 bei Garching überfahren

Maria Sabbas-Scouras

Von einem Pkw erfasst und tödlich verletzt wurde in der vergangenen Nacht ein Mann, der die A 9 bei Garching zu Fuß überqueren wollte. Am 07.09.16 gegen 23.50 Uhr erhielt die VPI Freising die Mitteilung, dass eine Person zu Fuß im Bereich des Mittelstreifen auf der A9 zwischen den Anschlussstelen Garching Süd und München unterwegs ist.

Als knapp 15 Minuten später die Streife eintraf, war der Fußgänger bereits von einem Ford aus dem Landkreis Berchtesgadener Land erfasst worden und lag auf dem zweiten von 5 Fahrstreifen. Der eintreffende Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.. Bei dem tödlich Verletzten handelt es sich um einen 24-jährigen Polen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Pole offensichtlich versucht die A9 zu Fuß zu überqueren. Der 49-jährige Fahrer des Ford und seine 46-jährige Beifahrerin erlitten einen Schock. Die Staatsanwaltschaft München stellte die Leiche und den Pkw sicher und ordnete ein unfallanalytisches Gutachten an.

Die A9 musste für 2 Stunden teilweise gesperrt werden. Zur Betreuung der Insassen des Berchtesgadener Unfallfahrzeuges war ein Team des Kriseninterventionsdienst angefordert worden.

Polizeistreifen aus München und eine Streife der PI Neufahrn unterstützten bei verkehrslenkenden Maßnahmen und der Unfallaufnahme. Die Feuerwehrt Garching war mit einem kompletten Zug mit 20 Mann zur Bergung und Ausleuchtung an der Unfallstelle. Die Autobahnmeisterei München Nord sicherte die Unfallstelle ab.
 

Quelle: Polizei Bayern